Warschauer Straße: Unbekannter stößt 27-Jährigen in die Gleise

Mittwoch, 25. April 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Ein 27-jähriger Berliner wurde heute Morgen Opfer eines Gewaltangriffs auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Täter entkam unerkannt.

Augenzeugenberichten zufolge geriet der 27-Jährige kurz vor 4 Uhr mit seinem Angreifer verbal in Streit. Im weiteren Verlauf schlug der unbekannt gebliebene Mann ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht und schubste ihn in die Gleise. Ein Zeuge half dem Lichtenberger aus den Gleisen zu klettern. Eine S-Bahn fuhr zu diesem Zeitpunkt nicht in den Bahnhof ein.

Der 27-Jährige erlitt durch den Angriff und den Sturz erhebliche Verletzungen im Gesicht und am rechten Bein. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Täter hat dunkles Haar und eine kräftige Statur. Er soll zwischen 175 und 180 cm groß und ca. 25 Jahre alt sein. Die Ermittlungen dauern noch an.

Um den Täter ausfindig zu machen, wird nach weiteren Zeugen gesucht. Sachdienliche Hinweise zur Tat und/ oder dem Täter nimmt die Bundespolizeiinspektion Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden