Volltreffer bei einer Verkehrskontrolle

Donnerstag, 9. Februar 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute Vormittag ging ein 25-jähriger VW-Fahrer zwei Beamten der Polizeidirektion 5 bei einer Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt „Drogen- und Alkoholeinfluss im Straßenverkehr“ in Friedrichshain ins Netz.
Die Beamten stoppten das Auto des Mannes gegen 10 Uhr 15 in der Holzmarktstraße in Höhe der Andreasstraße. Der Fahrer stieg sofort aus dem „Golf“ aus und händigte den Polizisten lediglich die Fahrzeugpapiere aus. Auch auf Nachfrage konnte er keinen Führerschein vorweisen. Auffallend war, dass sich der Mann während der Verkehrskontrolle sehr nervös verhielt. Bei dem durchgeführten Drogenschnelltest wurde der Konsum von Opiaten angezeigt. Aufgrund des positiven Testergebnisses brachten die Beamten den Autofahrer zur Durchführung einer Blutentnahme zur Gefangensammelstelle. Zusätzlich beschlagnahmten sie eine Tüte mit weißem Pulver, das der 25-Jährige in seiner Jacke hatte, bei dem es sich vermutlich um Kokain handelt. Nach eingehender Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um eine andere Person handelt, als er vorgegeben hatte. Er ist kein unbeschriebenes Blatt: es handelt sich um einen bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Straftäter. Gegen ihn bestanden zwei offene Haftbefehle, weswegen er für das zuständige Landeskriminalamt eingeliefert wurde.