Schwarzfahrer schlägt auf Fahrkartenkontrolleur ein

Montag, 21. Mai 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Ein Fahrkartenkontrolleur der Firma Wisag wurde am Sonntagmorgen Opfer einer Gewaltattat in einer S-Bahn. Er wurde bei der Kontrolle eines Fahrgasts mit Schlägen und Tritten attackiert.

Zeugenaussagen zufolge kontrollierte der 28-Jährige gemeinsam mit einem Kollegen den Täter gegen 04:10 Uhr zwischen den Bahnhöfen Ostbahnhof und Warschauer Straße. Da dieser ohne gültigen Fahrschein unterwegs war, forderten zwei Wisag-Mitarbeiter den jungen Mann auf sich auszuweisen. Der 24-jährige Hellersdorfer weigerte sich jedoch seine Personalien preis zu geben und versuchte am Bahnhof Warschauer Straße aus der S-Bahn zu flüchten. Die Kontrolleure hielten den "Schwarzfahrer" fest. Dabei kam es zu einem Handgemenge, bei der beide Kontrolleure zu Boden stürzten. Der 24-Jährige schlug und trat daraufhin auf den 28-jährigen Geschädigten ein. Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn AG eilten den Kontrolleuren schließlich zur Hilfe. Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung gegen den polizeibekannten Mann ein.

Der Geschädigte erlitt keine sichtbaren Verletzungen, begab sich aber in ärztliche Behandlung.