Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund in Friedrichshain

Mittwoch, 3. Oktober 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Vermutlich die Aufschrift eines Pullovers soll der Auslöser für eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sowie einer Sachbeschädigung in der vergangenen Nacht in Friedrichshain gewesen sein. Ein 48-Jähriger gab an, dass er seinen „Mercedes“ in der Rigaer Straße geparkt hatte und anschließend in die Proskauer Straße lief. In Höhe eines Lokals soll er aus einer Personengruppe heraus aufgrund seiner Kleidung als „Nazi“ beschimpft worden sein. Laut Angaben des 48-Jährigen kam es dann zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf ein Unbekannter den Mann mit der Faust geschlagen haben soll. Der Angreifer soll dann geflüchtet sein, woraufhin der 48-Jährige wieder in sein Auto stieg und den Flüchtenden verfolgte. An der Proskauer- Ecke Schreiner Straße wurde laut Auskunft des 48-Jährigen ein Stein gegen die Heckscheibe des „Mercedes“ geworfen, woraufhin er ausgestiegen ist und den mutmaßlichen Steinwerfer ergriffen haben soll. Ein Komplize des Steinwerfers griff daraufhin den Anzeigenden ebenfalls an, so dass den beiden Unbekannten die Flucht gelungen sein soll. Alarmierte Polizisten leiteten Strafermittlungsverfahren wegen Körperverletzung sowie Sachbeschädigung ein. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.