Rocker versuchten sich einer Kontrolle zu entziehen

Sonntag, 19. August 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Vier Rocker fielen gestern Mittag der 12. Einsatzhundertschaft in Friedrichshain dadurch auf, dass sie mit überhöhter Geschwindigkeit über die Elsenbrücke fuhren. Gegen 13 Uhr 30 versuchten die Einsatzkräfte die Motorradfahrer am Treptower Park zu überprüfen. Anstatt anzuhalten, beschleunigten die Kuttenträger ihre Zweiräder und überfuhren mehrere rote Ampeln. Dann drängten sie sich zwischen fahrenden Autos, so dass mehrere Autofahrer stark bremsen mussten und behindert wurden. Die Wege der Rocker trennten sich nun. Ein 32-Jähriger „Harley“-Fahrer bog in die Karpfenteichstraße ab und machte aus bisher ungeklärten Gründen eine Vollbremsung. Dabei verlor er beinahe die Kontrolle über sein Bike und konnte einen Sturz nur knapp vermeiden. Der hinter ihm fahrende Polizeiwagen konnte einer Kollision aufgrund des unvermittelten Abbremsens nur durch ein Ausweichmanöver entgehen. Polizeibeamte stellten anschließend einen weiteren 30-jährigen Rocker aus dem Quartett in der Schnellerstraße Ecke Fennstraße fest und überprüften ihn. Nach einer Identitätsfeststellung durften beide ihren Weg fortsetzen. Die Polizisten fertigten Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung im Straßenverkehr und diversen Verkehrsordnungswidrigkeiten.