Razzia im Görlitzer Park - 115 Drogentütchen beschlagnahmt

Mittwoch, 28. November 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

21 überprüfte Personen, 115 Tütchen mit Drogen und mehrere hundert Euro mutmaßlicher Handelserlös sind das Ergebnis eines Einsatzes der Polizei in Kreuzberg gestern Mittag bis Nachmittag.
Rund 70 Polizeibeamte überprüften in der Zeit von 12 bis 16 Uhr im Görlitzer Park 19 Männer und zwei Frauen wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ein 19-Jähriger, der im Verdacht steht mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben, war außerdem zur Abschiebung ausgeschrieben und wurde deshalb von den Beamten festgenommen und für die Ausländerbehörde eingeliefert. Bei einem 22 Jahre alten Mann fanden die Polizisten neben diversen Tütchen mit Betäubungsmitteln auch rund 100 Euro mutmaßlichen Handelserlös. Das Geld und die Drogen sowie das von ihm genutzte Fahrrad wurden beschlagnahmt, er selbst festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl zur Aufenthaltsermittlung vor. Die anderen 19 Personen wurden nach Überprüfung und teilweise erkennungsdienstlichen Behandlungen wieder entlassen. Die Polizisten schrieben 16 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Asylverfahrensgesetz. 14 Personen erteilten die Beamten Platzverweise.
Fünf Polizeibeamte verletzten sich bei dem Einsatz leicht, verblieben aber im Dienst.