Raub im U-Bahnhof - Zwei Täter festgenommen

Mittwoch, 25. Januar 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Polizeibeamte nahmen gestern Nachmittag in Kreuzberg zwei Räuber nach kurzer Flucht fest, die einen Fahrgast der U-Bahn überfallen hatten. Das 33-jährige Opfer stieg gegen 15 Uhr 45 an der Station Yorckstraße aus dem Zug der Linie U7. Bereits im Waggon hatten die Unbekannten von ihm die Herausgabe von Geld verlangt, was er jedoch verweigert hatte. Auf dem Bahnsteig schlug das Duo dann auf den Mann ein, so dass dieser zu Boden ging. Anschließend flüchteten die Räuber mit dem Handy des 33-Jährigen. Der im Gesicht blutende Mann alarmierte von einem Kiosk die Polizei. Die Beamten stellten in der Nähe einen 21-Jährigen, der der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt ist, sowie dessen 17 Jahre alten Komplizen aufgrund der Täterbeschreibung und beschlagnahmten bei ihnen das geraubte Telefon. Beide wurden der Kriminalpolizei der Direktion 5 überstellt, die die weiteren Ermittlungen wegen schweren Raubes übernommen hat. Der Überfallene ließ sich ambulant in einem Krankenhaus behandeln.