Polizisten helfen bei Geburt

Sonntag, 24. Juni 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zwei Beamte des Polizeiabschnitts 41 unterstützten gestern Nachmittag eine Frau bei der Geburt ihres Kindes in Kreuzberg. Ein aufgeregter Mann sprach die beiden Polizisten gegen 14 Uhr 40 in der Gitschiner Straße an und erklärte, dass seine hochschwangere Frau mit Wehen in seinem Wagen liege, ihm aber wegen Straßensperrungen anlässlich einer Großveranstaltung die Weiterfahrt zum Krankenhaus nicht möglich sei. Die 40-jährige Polizeioberkommissarin sowie ihr 47 Jahre alter Kollege, der auch ausgebildeter Rettungssanitäter ist, gingen zu dem Fahrzeug und sahen die schreiende 25-Jährige. Während sich die Beamtin um den werdenden 33 Jahre alten Vater kümmerte, nahm sich der Polizeikommissar der Schwangeren an. Nachdem die Abstände zwischen den Wehen kürzer geworden waren und die Fruchtblase bereits geplatzt war, betreute und unterstützte der Beamte den Geburtsvorgang. Kurz darauf gebar die Frau ein Mädchen, das von dem Polizisten erstversorgt und den wenige Minuten später eintreffenden Rettungskräften der Feuerwehr übergeben wurde. Mutter und Kind kamen wohlauf ins Krankenhaus.