Polizeibeamtin von Unbekannten schwer verletzt

Sonntag, 10. Juni 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Eine 31-Jährige Polizistin wurde in der vergangenen Nacht von zwei Unbekannten schwer verletzt und muss derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Berliner Beamtin war zusammen mit ihrem 30-jährigen Lebensgefährten gegen Mitternacht privat in der Oranienstraße in Kreuzberg unterwegs, als sie zwei junge Männer bemerkte, die Fahrräder umher schmissen. Die 31-Jährige sprach die Unbekannten daraufhin an, gab sich als Polizeibeamtin zu erkennen und forderte sie auf, dies zu unterlassen. Einer der Täter nahm daraufhin sofort den Begleiter der Beamtin in den Schwitzkasten, sein Komplize schlug dem 30-Jährigen mehrfach mit der Faust gegen den Kopf. Die Frau ging daraufhin dazwischen und versuchte, den schlagenden Täter von ihrem Lebensgefährten wegzubringen, woraufhin der Gewalttäter sie mit ihrem Kopf gegen ein Auto schleuderte. Anschließend flüchteten die Kriminellen zu Fuß. Die Polizistin erlitt Kopf- und Gesichtsverletzungen und kam in ein Krankenhaus. Ihr Lebensgefährte musste nicht ärztlich behandelt werden.