Pakistani auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee niedergeschlagen

Freitag, 20. April 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Ein 32-jähriger Mann aus Pakistan wurde am Donnerstagabend Opfer einer Gewaltattacke. Drei stark alkoholisierte Letten hatten ihn auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee grundlos beschimpft und gemeinsam auf ihn eingeschlagen.

Zeugenberichten zufolge war der 32-Jährige gegen 21:25 Uhr mit einer S-Bahn auf dem Bahnhof angekommen. Als er ausstieg, gingen die Täter sofort auf ihn zu und beschimpften ihn grundlos. Zwei von ihnen hielten den Pakistani kurz darauf an den Armen fest, der Dritte schlug dem Opfer mit der Faust ins Gesicht. Der 32-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Alarmierte Beamte der Berliner Polizei nahmen die aus Lettland stammenden Angreifer wenig später noch auf dem Bahnsteig fest und übergaben den Fall zuständigkeitshalber an Bundespolizisten. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Brüder und ihr 30-jähriger Mitbewohner standen unter erheblichen Alkoholeinfluss. Die Atemalkoholmessungen ergaben Werte zwischen 1,37 und 2,13 Promille - anscheinend hatten sie zuvor den Geburtstag des 25-Jährigen gefeiert.

Gegen die Täter wurde Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Außerdem stellten die Bundespolizisten einen als gestohlen gemeldeten lettischen Reisepass sicher, den sie bei dem Trio gefunden hatten.