Ostkreuz: Betrunkener beleidigt Polizisten

Montag, 2. Juli 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Weil ein 31-jähriger Mann aus Weißensee in der Nacht zum Sonntag grundlos Bundespolizisten verbal attackierte und seine Personalien nicht nennen wollte, wurde er vorläufig festgenommen.

Gegen 01:45 Uhr sprach der 31-Jährige eine Streife auf dem Bahnhof Ostkreuz an und beleidigte die Beamten sofort ohne ersichtlichen Grund. Er machte einen sehr verwirrten Eindruck auf die Beamten und war offenbar stark alkoholisiert. Als die Bundespolizisten daher die Personalien des Mannes überprüfen wollten, weigerte er sich seinen Personalausweis auszuhändigen. Außerdem schlug und trat er plötzlich in Richtung der Kollegen.

Die Beamten konnten den Berliner überwältigen und nahmen ihn vorläufig fest. Verletzt wurde dabei niemand. Da sich der 31-Jährige weiterhin sehr aggressiv verhielt, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienststelle. Eine dort durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,75 Promille.

Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der Mann wurde nach Abschluss aller Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.