Mit gestohlenem Fahrzeug Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet

Sonntag, 1. Juli 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Beamte des Polizeiabschnitts 32 haben gestern Nachmittag einen Mann in Friedrichshain festgenommen, der zuvor mit einem gestohlenen Fahrzeug einen Verkehrsunfall in Charlottenburg verursacht und anschließend ein Polizeifahrzeug gerammt hatte. Gegen 13 Uhr 35 stieß der Fahrer des gestohlenen „BMW“ in der Straße Goerdelerdammbrücke rückwärts gegen den „Seat“ einer 46-Jährigen. Der offensichtlich alkoholisierte Mann stieg aus dem Auto aus, sprach die Frau an und wollte wieder in den „BMW“ einsteigen. Die 46-Jährige versuchte den Unfallverursacher festzuhalten, woraufhin der Mann ihr gegen den Arm schlug, in das Auto stieg und in Richtung Saatwinkler Damm wegfuhr. Alarmierte Beamte verfolgten den 23-jährigen Flüchtenden, stoppten ihn in der Landsberger Allee und nahmen ihn fest. Kurz zuvor war er in der Keibelstraße mit einem Einsatzwagen der Polizei kollidiert und gegen ein Absperrgitter gestoßen. Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der Festgenommene das Fahrzeug entwendet hatte. Auch die angebrachten Kennzeichen stammten von einem anderen Fahrzeug. Der 23-jährige Belgier wurde einem Diebstahlskommissariat der Polizeidirektion 3 überstellt und soll heute einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.