Maskierte rammten Fensterscheibe von Bankinstitut

Mittwoch, 14. März 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zwei maskierte Männer rammten gestern mit einem Kastenwagen die Panzerglasscheibe eines Bankinstitutes in der Kottbusser Straße in Kreuzberg. Die außerhalb der Öffnungszeiten in der Bankfiliale anwesenden Mitarbeiter bemerkten gegen 17 Uhr, wie ein „Opel Combo“ vom Gehweg aus mehrfach gegen die Panzerglasscheibe gefahren wurde. Der Sockel und die Fensterscheibe der dahinter befindlichen Kassenbox hielten jedoch stand und die Täter konnten nicht in das Institut eindringen. Daraufhin flüchteten die beiden Maskierten, von denen einer auch sichtbar eine Schusswaffe bei sich hatte, zu Fuß in die Admiralstraße. Bereits kurz vor der Tat hatten Zeugen die beiden noch unmaskierten Männer beobachtet, die sich verdächtig in der Nähe des Tatortes aufhielten. Die nach kurzer Zeit eintreffenden Polizeibeamten konnten, trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Suchmaßnahmen, die Täter nicht stellen. Das zurückgelassene Tatfahrzeug, an dem sich gestohlene Kennzeichen befanden, wurde für weitere polizeiliche Untersuchungen sichergestellt.
Die Ermittlungen hat das für Raubdelikte zuständige Kommissariat des Landeskriminalamtes übernommen