Mann im U-Bahnhof überfallen

Freitag, 6. Januar 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Drei Unbekannte überfielen gestern Nachmittag einen Mann in einem Kreuzberger U-Bahnhof, schlugen und traten auf ihn ein und entkamen mit ihrer Beute. Der 48-Jährige wartete gegen 17 Uhr 45 in der Station Kottbusser Tor auf dem Bahnsteig der U-Bahnlinie 8 auf einen Zug, als ihn ein Unbekannter fragte, ob er Drogen verkaufe. Aus der verneinenden Antwort ergab sich ein Streitgespräch, in dessen Folge der Fragende sein Opfer mit einer vollen Glasflasche ins Gesicht schlug und ein Messer zog. Der 48-Jährige konnte den Stichbewegungen des Angreifers ausweichen, wurde dann aber von den zwei Komplizen zu Boden gebracht und mehrmals gegen den Kopf getreten. Das Trio entwendete aus der Hosentasche des Überfallenen eine Geldbörse, stieg mit dem daraus entnommenen Geld in einen einfahrenden Zug und entkam in Richtung Wittenau. Wegen einer Augenverletzung kam der 48-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.