Mann im Görlitzer Park durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Mittwoch, 2. Mai 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einer Auseinandersetzung mit zwei Männern wurde ein 29-jähriger Mann in der Nacht zum 02. Mai 2012 in Kreuzberg durch mehrere Messerstiche in den Rücken lebensgefährlich verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen geriet der 29-Jährige gegen 2 Uhr 45 im Görlitzer Park aus bislang ungeklärter Ursache mit den beiden Männern in Streit, in dessen Verlauf er die Messerstiche von hinten in den Oberkörper erhielt. Er flüchtete aus dem Park und wandte sich hilfesuchend an Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft, die dort ihren Dienst versahen. Die Einsatzkräfte leisteten sofort Erste Hilfe und nahmen anhand der Täterbeschreibung noch in Tatortnähe einen 23-Jährigen fest, der als Intensivtäter bekannt ist. Ein weiterer Mann, dessen Beteiligung während der Auseinandersetzung bislang noch nicht geklärt ist, konnte flüchten.

Das 29-jährige Opfer wurde in einem Krankenhaus notoperiert.