Mann bei Wohnungsbrand verletzt

Samstag, 17. März 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Mit einer Rauchgasvergiftung kam heute Morgen ein Mann nach einem Wohnungsbrand in Kreuzberg zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte eine brennende Kerze das Feuer gegen 8 Uhr 20 in der Hagelberger Straße ausgelöst, als der Mieter schlief. Die von Nachbarn alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen und retteten den 33-Jährigen aus der Wohnung. Weitere Hausbewohner wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.