Mann auf der Warschauer Straße zum Geldabheben gezwungen

Freitag, 21. September 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zwei Unbekannte bedrohten in der vergangenen Nacht einen Mann in Friedrichshain verbal und erbeuteten dadurch Geld. Der 22-Jährige befand sich gegen 23 Uhr auf der Warschauer Straße als das Duo ihn ansprach und Geld verlangte. Da er angab, kein Geld dabei zu haben, drohten die Unbekannten, ihn „abzustechen“ und verlangten von ihm eine Abhebung von seinem Konto. Nachdem er sich mit den Tätern zu einem Bankinstitut begeben und deren Forderung Folge geleistet hatte, flüchteten die Unbekannten mit ihrer Beute. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.