Jugendliche Taschendiebe auf frischer Tat im Wrangelkiez erwischt

Sonntag, 13. Mai 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zivilpolizisten nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg drei Diebe fest, wobei zwei der Kriminellen erheblichen Widerstand leisteten und zwei Polizisten leicht verletzten. Gegen 2 Uhr 15 fielen die drei 17-Jährigen den Beamten in der Schlesischen Straße auf, weil diese sich immer wieder in Lokale begaben, dann aber nach wenigen Minuten wieder herauskamen. Die Polizisten entschieden sich dazu, die drei Jugendlichen zu beobachten. Wenig später wurden die Beamten Zeugen, als das offenbar eingespielte Trio in einer Bar die Handtasche einer Frau entwendete und damit flüchtete. Die Polizisten folgten den Dieben und nahmen zwei von ihnen in der Cuvrystraße vorläufig fest. Hierbei schlug und trat einer der Täter so heftig um sich, dass er einen der festnehmenden Beamten leicht am Bein verletzte. Dem dritten Täter gelang es zunächst in einen Hausflur in der Taborstraße zu flüchten, wo er aber wenig später von den Polizisten eingeholt und festgenommen wurde. Auch er versuchte sich gegen die Festnahme zu wehren und schlug um sich. Mittels einfacher körperlicher Gewalt gelang es den Festnehmenden den 17-Jährigen zu Boden zu bringen und ihm die Handfessel anzulegen. Hierbei verletzte sich der Beamte an Knie und Hand, setzte seinen Dienst jedoch fort.
Das Diebesgut hatten die Täter teilweise noch bei sich. Ein auf der Flucht weggeworfenes Handy fanden die Polizisten in einem nahe gelegenen Gebüsch. Die Gegenstände wurden der 40-jährigen Eigentümerin zurückgegeben. Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und Blutentnahmen übergaben die Beamten die Jugendlichen an deren „stolze“ Eltern. Die drei erwarten nun Strafermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen Diebstahls sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.