Hausbesetzung in Kreuzberg - Sechs Festnahmen

Montag, 14. Mai 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu Sachbeschädigungen und der Besetzung einer Wohnung in einem teilvermieteten Gebäude kam es gestern Nachmittag in Kreuzberg. Als Polizisten, die wegen Einbruchs alarmiert worden waren, gegen 16 Uhr 30 an dem Haus in der Bevernstraße eintrafen, flüchteten mehrere vermummte Personen, von denen drei Frauen im Alter von 19, 21 und 22 Jahren sowie ein 22-Jähriger festgenommen werden konnten. Bei ihnen fanden die Beamten mehrere Flyer, die auf eine Besetzung hindeuteten. Bei der Festnahme solidarisierten sich bis dato Unbeteiligte, die aber von zur Unterstützung gerufenen Polizisten abgedrängt wurden und Platzverweise erhielten.
Bei einer Hausbegehung stellten die Polizeibeamten in der dritten Etage eine eingeschlagene Bürotür der Hausverwaltung und verwüstete Büroeinrichtungen fest. Im zweiten Stock hielten sich zwei Personen in einer leer stehenden Wohnung auf, die der Aufforderung, die verbarrikadierte Tür zu öffnen, nicht nachkamen.
Zwischenzeitlich hatte der Verwalter des Gebäudes einen Strafantrag und ein Räumungsbegehren gestellt, so dass die Wohnungstür gewaltsam geöffnet und eine 21-jährige Frau sowie ein 55 Jahre alter Mann widerstandslos festgenommen wurden.
Alle sechs Festgenommenen wurden erkennungsdienstlich behandelt. Anschließend konnten sie die Gefangenensammelstelle verlassen. Sie sehen nun Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung entgegen. Gegen 20 Uhr wurde das Gebäude einem vom Verwalter beauftragten Sicherheitsunternehmen übergeben.