Geldautomat gestohlen und Fluchtfahrzeug angezündet

Mittwoch, 8. August 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Vier unbekannt gebliebene Täter haben die Befestigungsbolzen eines Geldautomaten aus dem Boden gerissen und das Gerät in ein Auto verladen. Mehrere Zeugen konnten in der vergangenen Nacht kurz nach 1 Uhr in der Eichhornstraße in Mitte beobachten, wie sich vier junge Männer im Automatenraum einer Bankfiliale an einem Geldautomaten zu schaffen machten. Sie rissen die Verankerungen aus dem Boden und trugen anschließend den Automaten zu einem wartenden Fahrzeug, luden ihn durch die Heckklappe ein und fuhren eilig davon. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen roten Pkw mit Heckklappe handeln. Die herbeigerufene Polizei konnte trotz sofortiger Absuche die Täter nicht mehr stellen.
Etwa zwei Stunden später hörte eine Anwohnerin der Franz-Künstler-Straße in Kreuzberg einen lauten Knall und sah aus ihrem Fenster einen brennenden Pkw. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte das Feuer, konnte aber das Ausbrennen des vollständig in Flammen stehenden Renault „Megane“ nicht verhindern. Durch Verpuffungen wurde ein Fahrzeugteil abgerissen und schleuderte gegen einen anderen geparkten Wagen, der dadurch beschädigt wurde.
Bei den Ermittlungen stellten die Einsatzkräfte fest, dass der rot lackierte Renault vor einem Monat in der Wichmannstraße in Mitte entwendet worden war.
Das Landeskriminalamt und die Kriminalpolizei der Direktion 3 haben die Ermittlungen übernommen und prüfen auch, ob es sich bei dem angezündeten Auto um das Fluchtfahrzeug aus dem Geldautomaten-Diebstahl handelt.