Friedrichshainerin holt sich gestohlene Wertsachen zurück

Donnerstag, 27. Dezember 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Eine 19-jährige Berlinerin wurde heute Morgen Opfer eines räuberischen Diebstahls im Berliner Ostbahnhof. Zwei unbekannte Männer hatten ihr zunächst unbemerkt Geldbörse, Kamera und Handy gestohlen. Sie spürte die Langfinger jedoch kurz nach der Tat auf und erhielt einen Teil ihrer Wertsachen zurück.

Gegen 01:25 Uhr bemerkte die 19-Jährige beim Durchstöbern ihrer Handtasche das Fehlen ihres Handys, ihres Portemonnaies und ihrer Kamera. Anstatt sich jedoch sofort an die Bundespolizei zu wenden, suchte die junge Frau den Bahnhof auf eigene Faust nach den Dieben ab. Nach wenigen Minuten wurde sie tatsächlich fündig. Sie entdeckte zwei junge Männer, die sowohl ihre Geldbörse als auch ihre Kamera in der Hand hielten.

Die junge Frau aus Friedrichshain ging schließlich ohne zu zögern auf die beiden Täter zu und forderte sie auf, ihre Wertsachen wieder auszuhändigen. Offenbar völlig perplex rückten die Diebe tatsächlich Portemonnaie und Kamera heraus. Anschließend schubsten sie ihr Opfer zur Seite und flüchteten mit dem verbliebenen Handy aus dem Bahnhof.

Erst danach meldete sich die Geschädigte bei Sicherheitskräften der Deutschen Bahn AG. Eine Streife sicherte daraufhin Videoaufzeichnungen, auf denen die vermutlichen Tatverdächtigen zu erkennen sind.