Fremdenfeindlicher Übergriff am S-Bahnhof Frankfurter Allee

Montag, 9. Juli 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Zu einem fremdenfeindlichen Übergriff kam es am Samstagmittag im S-Bahnhof Frankfurter Allee. Das Opfer, eine 24-jährige Frau aus Gambia, blieb unverletzt. Bundespolizisten leiteten Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund ein.

Die Täter hatten die junge Frau gegen 13:15 Uhr zunächst ohne ersichtlichen Grund am Ausgang des Bahnhofs verbal attackiert und mit fremdenfeindlichen Worten beschimpft. Kurz darauf schlug einer der beiden unbekannten Männer ihr dann plötzlich eine leere Glasflasche mit voller Wucht gegen den Bauch. Als sie nach der Attacke zum Bahnsteig flüchteten, drehte sich der zweite Täter noch einmal zu ihr um und warf eine leere Bierflasche in ihre Richtung. Getroffen wurde die 24-Jährige nicht, sie blieb unverletzt.

Die Bundespolizei fahndet seitdem nach den Männern, die trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen unerkannt flüchten konnten.