Bundespolizei nimmt im Ostbahnhof vermisste Mädchen in Gewahrsam

Freitag, 8. Juni 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Bundespolizisten nahmen gestern Abend zwei 15 und 16 Jahre alte Mädchen aus Hamburg im Ostbahnhof in Gewahrsam. Sie waren von zu Hause ausgerissen und bereits als vermisst gemeldet.

Am Nachmittag meldete sich die Mutter eines der Mädchen telefonisch bei der Bundespolizei und bat um Mithilfe bei der Suche nach ihrer Tochter. Vorher hatte sie bereits bei der Hamburger Polizei eine offizielle Vermisstenmeldung aufgegeben. Ihren Angaben zufolge wollten ihre 16-jährige Tochter und deren ein Jahr jüngere Freundin über das Wochenende nach Berlin fahren, um sich dort einer Gruppe Punker anzuschließen.

Gegen 19:10 Uhr erkannte ein Bundespolizist die beiden Mädchen dann auf Überwachungskameras im Ostbahnhof wieder. Die besorgte Mutter hatte zuvor Fotos der Vermissten an die Beamten übersandt.

Eine Streife nahm die Ausreißer in Gewahrsam und verständigte die Eltern. Diese machten sich sofort auf den Weg nach Berlin, um ihre Töchter abzuholen.

Da sie bei der 15-Jährigen zudem eine geringe Menge einer betäubungsmittelverdächtiger Substanz fanden, leiteten die Beamten noch ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.