Betrunkener Fußgänger auf der Karl-Marx-Allee von Taxi erfasst

Samstag, 4. August 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Mit einer Fraktur des linken Unterschenkels und einer Verletzung des Sprunggelenks kam in der vergangenen Nacht ein Fußgänger ins Krankenhaus, der bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain verletzt worden war.
Der 22-Jährige betrat gegen 0 Uhr 50 an der Kreuzung zur Straße der Pariser Kommune die Fahrbahn der Karl-Marx-Allee, ohne auf das für ihn geltende rote Licht der Fußgängerampel zu achten. Einem 45-jährigen Taxifahrer, der in Richtung Strausberger Platz unterwegs war, gelang es nicht mehr, dem Passanten auszuweichen, so dass er diesen mit seinem Wagen erfasste. Während der Autofahrer unverletzt blieb, wurde der 22-Jährige stationär in einer Klinik aufgenommen. Den ersten Erkenntnissen zufolge war der Verletzte alkoholisiert. Der Verkehrsermittlungsdienst hat die weitere Bearbeitung des Unfalls übernommen.