Alkoholisierte Frauen prügeln sich im Ostbahnhof

Montag, 6. August 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Beziehungsstreitigkeiten waren offenbar Schuld daran, dass zwei junge Frauen am Sonntagmorgen im Ostbahnhof aufeinander los gingen. Erst Reisende konnten die Streithähne voneinander trennen, nachdem eine der Beiden in den Gleisen landete.

Zeugen zu Folge stritten sich die beiden 21 und 22 Jahre alten Frauen gegen 5 Uhr auf dem Fernbahnsteig des Berliner Ostbahnhofes. Der Streit eskalierte, als die Jüngere der Beiden mehrfach mit der Faust auf ihre Begleiterin einschlug und -trat. Die junge Frau aus Fürstenwalde setzte sich zur Wehr, wobei die 21Jährige in die Gleise fiel. Glücklicherweise fuhr gerade kein Zug in den Bahnhof ein.

Couragierte Reisende schritten ein und trennten die beiden voneinander. Alarmierte Bundespolizisten nahmen die Frauen mit auf das Revier. Die alkoholisierte 21Jährige aus Berlin-Marzahn verletzte sich durch den Sturz ins Gleis nicht. Die 22Jährige ebenfalls alkoholisierte Frau erlitt diverse Schwellungen im Gesicht und hatte Würgemale am Hals. Gegen beide wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt, sie blieben aber auf freien Fuß.