Acht Festnahmen bei Demo in Kreuzberg

Montag, 19. November 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Anlässlich zweier größerer Veranstaltungen, die die aktuelle Lage im Nahen Osten thematisierten, waren gestern rund 300 Polizisten im Einsatz.
Unter dem Motto „ Solidarität mit Israel - Free Gaza from Hamas“ versammelten sich gegen 13 Uhr etwa 250 Teilnehmer am Joachimstaler Platz in Charlottenburg. Die friedliche, kurz nach 14 Uhr beendete Kundgebung wurde von rund 140 Polizisten betreut.
Hingegen gab es acht Festnahmen bei einem Aufzug von Neukölln nach Kreuzberg. Bis zu 800 Teilnehmer versammelten sich unter dem Motto „Protest gegen den Krieg im Gaza-Streifen“ gegen 14 Uhr 30 am Hermannplatz und zogen anschließend über den Kottbusser Damm in die Kottbusser Straße, wo der Aufzug gegen 15 Uhr 40 vom Versammlungsleiter beendet wurde. Während des Aufzuges sowie nach dem Veranstaltungsende kam es zu Flaschen-, Stein- und Böllerwürfen auf die begleitenden Beamten. Von den rund 160 Polizisten wurden vier verletzt. Einer der Kollegen erlitt einen Trommelfellriss aufgrund der Detonation eines Böllers. Insgesamt wurden acht Personen festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Beamten leiteten 14 Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.