42-Jähriger randaliert vor dem Ostbahnhof

Donnerstag, 19. Juli 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Ein 42-jähriger Mann hat am späten Mittwochnachmittag vor dem Berliner Ostbahnhof randaliert und dabei die Scheibe eines BVG-Busses zerschlagen. Bundespolizisten nahmen den Störenfried vorläufig fest und übergaben den Fall schließlich zuständigkeitshalber an Kollegen der Berliner Polizei.

Augenzeugenberichten zufolge kam es gegen 17:45 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Haupteingang des Bahnhofs plötzlich zu dem Gewaltausbruch des Mannes. Ohne ersichtlichen Grund stürmte er wutentbrannt auf einen Bus der Berliner Verkehrsbetriebe zu und schlug mit der Faust eine Scheibe ein. Anschließend stellte er sich mitten auf die Straße. Erst alarmierten Beamten der Bundespolizei gelang es, den Kroaten zu beruhigen und von der Straße zu entfernen. Sie nahmen den 42-Jährigen vorläufig fest.

Der Busfahrer erlitt durch die umher fallenden Glassplitter Kratzer am Arm. Der Täter zog sich eine Platzwunde an der rechten Hand zu und wurde auf der Dienststelle der Bundespolizei notärztlich versorgt. Eine Mitnahme ins Krankenhaus lehnte er ab.

Warum es zu dem Gewaltausbruch kam, ist noch unklar. Die Berliner Polizei hat die Ermittlungen zuständigkeitshalber übernommen.