Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Bezirkskulturfonds: 23 Projekte für Friedrichshain-Kreuzberg empfohlen


Die unabhängige Jury, die in Friedrichshain-Kreuzberg über die Vergabe von Fördermitteln für künstlerische und soziokulturelle Projekte berät, tagte am 03. Februar 2017 unter der Leitung des Fachbereichs Kultur und Geschichte.
Die Mitglieder der spartenübergreifenden Jury sind: Jana Bäskau (Darstellende Kunst/Tanz), Nanna Heidenreich (Soziokultur), Çagla Ilk (Stadtplanung), Thomas Jonscher (Musik),
Elske Rosenfeld (Bildende Kunst), Eylem Sengezer (Literatur), Alexandra Weltz-Rombach (Film/Foto/Medien)

Wahl zur Seniorenvertretung 2017 in Friedrichshain-Kreuzberg

Der Wettbewerb, um einen Platz in der kommenden Seniorenvertretung des Bezirks hat begonnen. Seit der Auftaktveranstaltung am 10.02.2017 im sehr gut besuchten Seniorenzentrum Bethel in Friedrichshain, werben alle 34 Kandidierenden um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler ab dem 60. Lebensjahr mit Wohnsitz in Friedrichshain-Kreuzberg. Die Staatsangehörigkeit spielt bei dieser Wahl keine Rolle.

Ordnungsamtsmitarbeiter beleidigt - 600 Euro Geldstrafe

Aufgrund einer Beleidigung, zum Nachteil eines Beschäftigten des Ordnungsamtes, wurde der Angeklagte rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 600,-€ verurteilt. Der Beschäftigte wurde unter anderem mit den Beschimpfungen „Abzocker“ und „Betrüger“ beleidigt. Als ein Kollege des Ordnungsamtsmitarbeiters dazu kam, beleidigte der Angeklagte die zwei außerdem mit den Worten „Ihr denkt wohl, nur weil ihr eine Uniform anhabt seid ihr was Besseres – ihr Idioten“.

Kreuzberg: Der Mehringdamm wird heute um 16 Uhr wieder freigegeben

Wie Bezirksstadtrat für Bauen Planen und Facility Management, Herr Florian Schmidt, erfreut mitteilt, konnten die Reparaturarbeiten am Mehringdamm früher beendet werden als es ursprünglich geplant war.
Die abgesackte Fahrbahn Richtung Norden kann nicht erst am 22.02.2017 sondern bereits heute, am 17.02.2017 um 16 Uhr wieder für den Verkehr freigeben werden.

Baustadtrat Schmidt will Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Bürgern stärken

Initiiert durch den Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, werden in den kommenden Monaten verschiedene Formate zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Baustadtrat und Bürger*innen und Initiativen aufgestellt.

Geflügelpest-Sperrbezirk wieder in ganz Friedrichshain-Kreuzberg

Da bei zwei weiteren Schwänen das H5N8 Virus nachgewiesen wurde, wird ganz Friedrichshain-Kreuzberg wieder zum Sperrbezirk erklärt. Zur Prävention gelten innerhalb des Sperrbezirks erneut verschärfte Anforderungen. Unter anderem dürfen Hunde und Katzen nicht frei umher laufen. Die neue Verfügung ersetzt die vorherige vom 27.01.17 in Gänze. Nähere Informationen finden Sie unter: Externer Link

Präsentation der Wettbewerbsergebnisse zur Umgestaltung des Besselparks

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg lädt ein, die Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse zur Umgestaltung des Besselparks im Rathaus Kreuzberg in der Yorckstraße 4-11 im Foyer des 2. OG zu besuchen.
Die Wettbewerbsergebnisse sind noch bis nächsten Freitag, 06.02.2017 ausgestellt und können täglich von 9 – 18 Uhr angeschaut werden.

Wrangelstraße 64: Bezirk und Hauseigentümer unterzeichnen Abwendungsvereinbarung

Das Objekt Wrangelstraße 64 liegt in dem seit 1995 durch Rechtsverordnung festgesetzten Erhaltungsgebiet Luisenstadt. In sozialen Erhaltungsgebieten soll preiswerter Wohnraum erhalten und der Verdrängung der Wohnbevölkerung aus städtebaulichen Gründen entgegengewirkt werden. Um die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung noch wirksamer zu schützen, prüft das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg seit einiger Zeit regelmäßig auch die Ausübung seines nach dem Baugesetzbuch bestehenden Vorkaufsrechts.

Bürgerdeputierte für den Integrationsausschuss der BVV gesucht

Das Gesetz zur Regelung von Partizipation und Integration in Berlin (PartIntG) strebt eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens an. Ein Schritt dahin ist die gesetzlich vorgeschriebene Bildung eines bezirklichen Integrationsausschusses, in den neben den Bezirksverordneten auch Bürgerdeputierte zu wählen sind. Bürgerdeputierte sind sachkundige Bürgerinnen und Bürger, die mit Stimmrecht an der Arbeit der Ausschüsse beteiligt sind.

Stilles Gedenken zu Ehren der Opfer während der Zeit des Nationalsozialismus

Am 27. Januar wird in Friedrichshain-Kreuzberg der über sechs Millionen Juden und der vielen anderen Opfer des beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus gedacht. Gerade heute ist dieses Gedenken wichtiger denn je, damit sich diese menschenverachtende Geschichte nicht wiederholt.

Die erneuten Gefahren von Antisemitismus und Rassismus erfordern politische Wachsamkeit eines jeden von uns.

Seiten

RSS - Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg abonnieren