Spanischunterricht: Albrecht-von-Graefe-Schule und Lemgo-Grundschule werden Europaschulen

Dienstag, 29. November 2016
Pressemitteilung von: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Bildungssenatorin Sandra Scheeres weitet das bilinguale Angebot für Spanisch an den allgemein bildenden öffentlichen Schulen aus. Für die Sprachkombination Deutsch-Spanisch werden in Kreuzberg – neben den bestehenden Standorten Hausburg-Grundschule in Friedrichshain und Joan-Miró-Grundschule in Charlottenburg sowie der Friedensburg-Oberschule in Charlottenburg – zwei neue Standorte eingerichtet.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres: „Mit der Einrichtung der beiden neuen Europaschulstandorte trägt Berlin der steigenden Nachfrage für die Sprachkombination Deutsch-Spanisch Rechnung. Dieses Schulangebot richtet sich an Kinder mit Deutsch oder Spanisch als Muttersprache sowie an Kinder, die bereits in der Familie mit zwei Sprachen aufgewachsen sind. Ziel ist eine echte Bilingualität, also die Beherrschung beider Sprachen auf muttersprachlichem Niveau.“

Die Albrecht-von-Graefe-Schule, eine Integrierte Sekundarschule, wird zum kommenden Schuljahr 2017/2018 eine 7. Klasse mit dem Profil Deutsch-Spanisch einrichten. Für diese 7. Europaschul-Klasse können interessierte Eltern ihre Kinder während des regulären Anmeldungszeitraums für die weiterführenden Schulen im Februar 2017 einschreiben.

Die Lemgo-Grundschule, ebenfalls in Kreuzberg, wird zum Schuljahr 2018/2019 Europaschulstandort mit zwei deutsch-spanischen Klassen für den bilingualen Unterricht in der ersten Klassenstufe. Anmeldezeitraum ist hier im September 2017.

Die Staatliche Europa-Schule Berlin (SESB) ist eine kulturübergreifende und sprachintensive Begegnungsschule. Von Beginn an werden die Schülerinnen und Schüler in zwei Unterrichtssprachen unterrichtet. Die Hälfte aller Unterrichtsstunden wird auf Spanisch, die andere Hälfte auf Deutsch erteilt. Unter anderem werden Sachkunde in der Grundschule und Geschichte, Erdkunde, Biologie in der weiterführenden Schule ausschließlich auf Spanisch unterrichtet.

In die 7. Klasse der Integrierten Sekundarschulen werden Kinder aufgenommen, die bereits in der Grundschule die SESB Deutsch-Spanisch besucht haben, aber auch sogenannte Seiteneinsteigerin-nen und Seiteneinsteiger mit guten Sprachkenntnissen in Deutsch und Spanisch. In diesem Fall überprüft die Schule, ob die Kompetenz in beiden Sprachen ausreichend ist, und ob noch Plätze frei sind.

Mit dem Bestehen des mittleren Schulabschlusses oder der Erweiterten Berufsbildungsreife werden den Schülerinnen und Schülern Sprachkompetenzen auf der Niveaustufe B 2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) bescheinigt, mit dem Abitur erhält man dann ein Zertifikat für das höchstmögliche Niveau nach diesem international anerkannten Stufen-system, nämlich C 2 nach dem GER.

Derzeit lernen 25.299 über alle Jahrgangsstufen und Schularten hinweg in Berlin Spanisch (1. und 2. Fremdsprache) sowie, darüber hinaus, 1164 an den Europaschulstandorten.

 


Grundschulen in Kreuzberg - Sekundarschulen in Kreuzberg - Gymnasien in Kreuzberg