Kreuzberg: „Sozialympia“ auf dem Sportgelände Lobeckstraße

Mittwoch, 20. Juli 2016
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Am Freitag, den 22.07.2016 veranstaltet zum zweiten Mal ein Zusammenschluss von Trägern der psychiatrischen Versorgung in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg das Sportfest mit dem Namen Sozialympia. Sozialympia wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen und fand statt im Bezirk, unter großer Teilnahme von Nutzern unseres Versorgungssystems. Mehr als 400 Menschen nahmen 2014 daran teil und hatten großen Spaß an den sportlichen und spielerischen Angeboten.

Anknüpfen an diesen positiven Rückmeldungen und Erfahrungen der ersten Sozialympia, haben wir beschlossen, das Sportfest im Bezirk fest verankern zu wollen und ein weiteres Zeichen für Inklusion und gegen Stigmatisierung zu setzen. Dafür ist Sport ein probates Mittel. Die Finanzierung des Festes wird vordergründig im Jahr 2016 durch fünf Träger des Versorgungssystems – Lebenswelten; Vita; Prowo e.V.; Unionhilfswerk und Diakonisches Werk - übernommen. Aber ohne die Zusammenarbeit und das Engagement weiterer Beteiligten und Unterstützer*innen, wäre dieses Fest nicht möglich. Neben einem Rahmenprogramm, Informationen und kleinen Köstlichkeiten bieten wir verschiedene sportliche Aktivitäten an. Von Groß bis Klein, von Jung bis Alt können alle sportlich interessierten Menschen im Sinne der Inklusion an den Start gehen. Sport und Spaß stehen bei dieser Veranstaltung im Vordergrund.

Unser Bezirk ist bekannt dafür gegen Ausgrenzung und für Vielfalt sich einzusetzen. Diesem Vorhaben wollen wir weiterhin treu bleiben. Mit diesem Fest geben wir Menschen, die an einer seelischen Behinderung erkrankt oder in der Krise sind, ein Stück Normalität und Lebensfreude zurück. Mit bekannten und weniger bekannten Sportarten, wie Fußball-Turnier – die auch die Idee des Fair-Plays verkörpern soll, finden wir auch ungewöhnliche Aktivitäten wie der Sinne-Parcours oder das Riesen-Yenga. Bisher haben sich ca. 300 Teilnehmende angemeldet, die mit Ihren Projekten an dem Fest daran teilnehmen werden. Wir hoffen, auf Spaß und Freude für alle Beteiligten an diesem Tag. Die Sportveranstaltung endet mit einen spannenden Staffellauf und die Vergabe der Urkunden.

Die Eröffnungsrede wird von Frau Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin und Stadträtin für Gesundheit des Bezirks Friedrichshain–Kreuzberg. Sie unterstützt die Veranstaltung und freut sich, dass in Ihrem Bezirk noch weitere Veranstaltungen und Initiativen den Charakter des Bezirks, als aktiver Bezirk gegen jegliche Art der Ausgrenzung, präsent sind. Herr Dr. Elvers als Leiter der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit freut sich auch die Teilnehmenden an der Veranstaltung zu begrüßen.

Wir wünschen allen Beteiligten ein gutes Gelingen viel Spaß und ein faires Spiel. Alle sind herzlich eingeladen.

Sozialympia: Freitag, den 22. Juli 2016, von 11.00 bis 15.00 Uhr auf dem Sportgelände Lobeckstraße, Berlin-Kreuzberg