Karl-Marx-Allee: Auszubildende lassen Rosengarten neu erblühen

Mittwoch, 17. Juni 2015
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Bezirksstadtrat Hans Panhoff  teilt mit:

Der Rosengarten an der Karl-Marx-Allee 103-105 wird ab dem 22.06.2015 wiederhergestellt.  Die Anlage ist Teil des denkmalgeschützten Ensembles beiderseits der Karl-Marx-Allee. Durch Leitungsarbeiten, die im Zuge von mehrjährigen Bauarbeiten der BVG zur Sanierung des U-Bahnhofes Weberwiese erforderlich gewesen sind, und Pflegedefizite befindet sich die Gartenanlage nun schon seit längerer Zeit in einem problematischen Zustand.

Nun werden Auszubildende des Garten- und Landschaftsbaus aus Friedrichshain-Kreuzberg und Lich­tenberg die Anlage wieder in altem Glanz erstrahlen lassen. Dazu haben die beiden Bezirke im Rahmen der seit Jahren bestehenden Ausbildungskooperation beschlossen,  die Anlage in den Ausbildungsplan 2015/2016 aufzunehmen.

Abschnittsweise sollen die Rabatteneinfassungen neu verlegt sowie Wege, Bänke, Pergola und Rasenflächen überarbeitet werden. Zur nächsten Pflanzzeit ab Oktober 2015 ist die Neubepflanzung mit Rosen und Stauden geplant. Die Anleitung der Auszubildenden erfolgt durch einen erfahrenen Ausbilder aus Lichtenberg.  Die Ausführungsplanung haben  Ingenieurinnen aus Friedrichhain-Kreuzberg vorbereitet.

Ausbildungsbedingt kann es vorkommen, dass manche Arbeiten wiederholt werden müssen und zwischenzeitlich auch Arbeitsunterbrechungen zu Berufsschulzwecken erfolgen. Dadurch wird sich die Gesamtbauzeit voraussichtlich bis zum Herbst 2016 erstrecken.

Die Kosten für Material, Pflanzen und die Baustelleneinrichtung trägt der Bezirk Friedrichs­hain-Kreuzberg, der dafür insgesamt 40-50.000 € auf zwei Jahre verteilt eingeplant hat.