East Side Gallery: 6 Mauerteile verschoben

Donnerstag, 27. August 2015
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Der Bauherr der Mühlenstraße 60 in Friedrichshain hat am Montag, den 24. August 2015 sechs Mauerteile der East Side Gallery stadteinwärts verschieben lassen. Die derzeit bestehende Öffnung wurde damit geschlossen. Die Mauerteile zeigen das Gemälde „La Buerlinica“ des Künstlers Stephan Cacciatore.

Durch Verhandlungen des zuständigen Baustadtrats Hans Panhoff konnte das Versetzen der Mauerteile unter Erhalt der jeweiligen Bilder die erforderliche Maueröffnung auf das kleinstmögliche Maß von 6 m reduziert werden.

Teil der Vereinbarung ist der Verzicht des Eigentümers, die Mauer gemäß ursprünglicher Absprachen aus dem Jahr 2013 auf einer Länge von 23,4 m zu öffnen.

Die Versetzung war erforderlich, weil die Fertigstellung des Gebäudes Mühlensraße 60 eine Erschließung des Gebäudes erfordert.

Die derzeitige provisorische Baustellenzufahrt konnte nicht beibehalten werden. Sie führte über eine Ausgleichsfläche, die Bestandteil des Parks an der Spree ist. Dieser Park wurde als naturschutzrechtliche Ersatzmaßnahme zum Umbau Berlin Ostkreuz hergestellt und durfte nicht länger durch Überfahren belastet werden.

Die jetzige Maueröffnung ermöglicht einen zusätzlichen Zugang für die Bürgerinnen und Bürger zum Park an der Spree in Höhe der ehemaligen Brommybrücke.