Selbstorganisierte Bürgerbeteiligung: Befragung zum RAW-Gelände

Donnerstag, 3. April 2014
Pressemitteilung von: Initiative für den Erhalt des Kulturensembles RAW
Von April bis Juni 2014 führt die Initiative für den Erhalt des RAW.Kulturensemble eine aktivierende Bürger*innenbefragung zum RAW in Friedrichshain durch. Die Umfrage soll dazu beitragen, eine sinnvolle und bedarfsorientierte Planung des 8 Hektar großen Areals zu ermöglichen, indem sie die Bedürfnisse der Anwohner*innen ermittelt. Link zur Onlineumfrage: https://www.soscisurvey.de/raw-umfrage/
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Die Initiative nimmt es diesen Sommer selbst in die Hand, die Bürger*innenbeteiligung in der Entwicklung des RAW-Geländes voranzubringen. Nach dem erfolgreichen Einwohnerantrag mit über 4000 Unterschriften, werden seit vergangenem Sonntag die Anwohnenden zu ihren Bedarfen und Ideen befragt.
 
In den kommenden drei Monaten wird die Initiative mit dem Fragebogen im Stadtteil unterwegs sein – samt allerhand Karten- und Infomaterial zum RAW sowie einem frischen Kenntnisstand zu der Auseinandersetzung zwischen den Eigentümern und den politischen Verhandlungen.
 
Die Umfrage ist bis zum 30.06. auch online erreichbar oder kann als PDF von der Website der Initiative heruntergeladen werden. Dort finden sich außerdem die Adressen der Abgabeorte und Auslegestellen in Friedrichshain. Eine Auswertungsveranstaltung ist im Spätsommer geplant. Hier soll neben den Ergebnissen der Umfrage zudem ein geeignetes Verfahren für die Fortführung der Bürger*innenbeteiligung diskutiert werden.
 
Bereits 2001 trieb der „Ideenaufruf – partizipative Stadtentwicklung“ eine frühzeitige Einbindung der Anwohner*innen in den Planungsprozess des RAW-Geländes voran und beschritt damit einen neuen Weg der Stadtplanung. Die Eigentümergesellschaft R.E.D Berlin Development GmbH beharrte jedoch auf ihrer „städtebaulichen Vision“ und blockierte das damalige Kommunikationsforum aus Nutzer*innen, Anwohner*innen, Eigentümerschaft und Bezirkspolitik.
 
Seit dem Frühjahr 2013 setzt die Initiative für den Erhalt des RAW.Kulturensemble die Arbeit des Ideenaufrufs fort, Nutzer*innen und Anwohner*innen in die Planung einzubeziehen. Die Ergebnisse der Unterschriftensammlung für den Erhalt des RAW als Kulturensemble, Erholungsgebiet und Denkmalbereich zeigen, dass ein beachtliches Interesse unter den Anwohner*innen besteht, das Gelände als kulturellen Freiraum zu sichern und mitzugestalten.
 
Vermittels der Umfrage wird dieses erste Stimmungsbild nun um konkrete Anregungen und Kritik ergänzt. Auf diesem Weg kann das RAW ein Beispiel dafür werden, wie konstruktiv mit den Ideen und Potentialen vor Ort geplant wird.