Schule am Friedrichshain wieder sauber

Montag, 13. Januar 2014
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Der Unterricht an der Schule am Friedrichshain kann planmäßig weiterlaufen. Nach einer Begehung der Einrichtung durch den Leiter des Gesundheitsamts des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg wurde festgestellt, dass sich insbesondere die Sanitäranlagen in einem guten Zustand befinden. Die vom Bezirk mit der Reinigung der Schule beauftragte Firma hatte nach Beanstandungen die Mängel behoben.

Für Schulstadtrat Peter Beckers (SPD) ist diese gute Nachricht aber nur ein erster Schritt auf dem Weg hin zu mehr Sauberkeit an den Schulen im Bezirk: „Schon nach ersten Gesprächen mit Eltern Anfang Dezember 2013 hat meine Verwaltung nicht nur auf eine Sofortlösung der Probleme hingearbeitet, sondern auch grundsätzliche Veränderungen in Angriff genommen. Ziel muss es sein, bei der Reinigungsleistung künftig mehr Qualität zu gewährleisten.“

Derzeit bekommt nach den Rechtsvorschriften des Landes Berlin der billigste Anbieter den Zuschlag für die Reinigungsleistungen. In der Vergangenheit hatte das Bezirksamt bereits versucht, die Leistungsvereinbarungen bei der Ausschreibung hin zu mehr Qualität bei der Reinigung zu modifizieren. Dagegen hatte ein unterlegenes Unternehmen erfolgreich geklagt.

„Es gebietet der Respekt, dass Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrkräfte an unseren Schulen in einem sauberen Umfeld arbeiten können“, sagt Stadtrat Beckers. Um die Qualität der Sauberkeit an den Schulen zu gewährleisten, lädt Beckers Ende des Monats zu einem Fachgespräch. Daran nehmen Eltern von Kindern aus betroffenen Schulen teil, Experten der Vergabestelle sowie Vertreter der Gebäudereinigerinnung und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Unter Umständen könne man zu dem Ergebnis kommen, dass das günstige Angebot für die Schulreinigung nicht den tatsächlichen Anforderungen entspricht.