Öffentliches Expertenhearing zum DDR-Kinderheim Alt-Stralau

Donnerstag, 19. Juni 2014
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Von 1952 bis 1989 befand sich auf der Halbinsel Stralau ein Durchgangsheim, das als Einrichtung der DDR-Jugendhilfe einer vorübergehenden Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in prekären Lebenssituationen dienen sollte. Isolationszellen, Essensentzug, Prügel, militärischer Drill und Zwangsarbeit gehörten dort zum Alltag.

In einem öffentlichen Expertenhearing zur Heimerziehung in Ost- und West-Berlin diskutieren Wissenschaftler/innen, ehemalige Heimerzieher/innen und Betroffene, ob und wie der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg an das berüchtigte geschlossene Kinder- und Jugendheim in Alt-Stralau 34 (heute Thalia-Grundschule) erinnern soll.
 

Programm:

14.00 Uhr      Begrüßung

Jana Borkamp, Bezirksstadträtin für Finanzen, Facility Management, Kultur und Weiterbildung, Vorsitzende der Gedenktafelkommission

 

14.15 Uhr      Einführung in die Thematik

...zum Antrag an die BVV Friedrichshain-Kreuzberg: Timur Husein, Bezirksverordneter; Martin Düspohl, Geschäftsstelle Gedenktafelkommission/ Friedrichshain-Kreuzberg Museum

..zur Position des Berliner Senats zur Aufarbeitung der Heimerziehung in Ost und West: Sigrid Klebba, Staatssekretärin für Jugend und Familie

 

14.30 Uhr      Statements zur Geschichte und Einschätzung / Bewertung der pädagogischen Arbeit im Aufnahme- und Durchgangsheim Alt-Stralau

 

                        aus der Sicht:

-          der Betroffenen:

o       Rainer Buchwald, ehemaliger Insasse

o       Clemens Lindenau, ehemaliger Insasse

o       Anja Röhl, Autorin und Dozentin

-          der ehemaligen Erzieher:

o       Rüdiger Chladek

-          der Heimerziehungsexperten in Ost und West:

o       Robert Hall, Jugendnothilfe Kontakt- und Beratungsstelle

o       Detlef Krenz, Publizist und Mitarbeiter des FHXB Museums

o       Ulrike Poppe, Brandenburger Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

o       Dr. Christian Sachse, Politikwissenschaftler und Theologe

o       Ingo Skoneczny, Vorsitzender des Fachbeirats zur Begleitung der Anlauf- und Beratungsstelle für den Entschädigungsfonds für die ehemaligen Heimkinder in Berlin

(jeweils 10-15 Minuten pro Redner)                      

16.30 Uhr      Pause (Kaffee/Kuchen)

17.00 Uhr      Wie soll der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg an das DDR-Aufnahme- und Durchgangsheim Alt-Stralau erinnern?

Diskussion über die zuvor gehörten Statements mit Mitgliedern des Bezirksamts, des Kultur- und Bildungsausschusses der BVV und der Gedenktafelkommission

 

Verkehrsanbindung: U5 Weberwiese

 

Anmeldung und nähere Informationen unter:

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Christiana Hoppe
Adalbertstr. 95A
10999 Berlin
Tel. +49-30-50585233
Fax  + 49-30-50585258

gedenktafeln@fhxb-museum.de