Flüchtlingsunterkunft „MariannenArena“: Bedarf an Spenden für Kleinkinder und Säuglinge

Donnerstag, 29. Januar 2015
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Dr. Peter Beckers hat heute im Auftrag des Bezirksamts in Begleitung von MitarbeiterInnen der Bezirksverwaltung die temporäre Unterkunft in der Sporthalle „MariannenArena“ besucht. An der Mariannenstraße sind aktuell 33 Menschen untergebracht. Es handelt sich dabei um Familien mit kleinen Kindern und alleinstehende Frauen. In der Turnhalle können bis zu 50 Personen übergangsweise untergebracht werden. Der dort bisher stattfindende Vereinssport konnte mit Hilfe der Verwaltung kurzfristig in andere Räumlichkeiten umgeleitet werden. Die provisorische Unterbringung soll bis April andauern.

Dr. Beckers hat sich von der guten Arbeit des Trägers „Die Johanniter“ ein Bild machen können, das Gespräch mit den Geflüchteten gesucht und sie im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg willkommen geheißen. Im Namen des Bezirksamts bedankt sich der stellvertretende Bezirksbürgermeister für die große Hilfe und Anteilnahme der Nachbarinnen und Nachbarn. Diese hatten die Geflüchteten mit Spenden und ehrenamtlicher Arbeit unterstützt.

Die Menschen in der MariannenArena werden mit Essen und Getränken gut versorgt, wie sie bestätigten. Außerdem kümmern sich die „Johanniter“ um eine gesundheitliche Versorgung.

Dennoch herrscht Bedarf an Spenden. Insbesondere Hygiene-Artikel wie Duschseife und Shampoo, Windeln und Pflegeprodukte für Kleinkinder und Säuglinge wären eine große Hilfe. Bedarf gibt es auch bei Baby- und Kleinkindbetten oder gebrauchten Kinderwagen/Buggys. Benötigt werden außerdem Bade-Schuhe angefangen von Kleinkind-Größen bis zu Nummer 45.

Nähere Informationen gibt es beim Team der „Johanniter“ unter der Nummer 0173 619 35 66.

Das Bezirksamt bedankt sich für die freundliche Unterstützung.