Vivantes verarztet Fußballverein Türkiyemspor

Mittwoch, 10. Juli 2013
Pressemitteilung von: Vivantes

Eine professionelle ärztliche und physiotherapeutische Betreuung - quasi zum Nulltarif: Damit unterstützt das Vivantes Klinikum am Urban den multikulturellen Verein in seinem Kreuzberger Kiez.

Fast wäre der Verein Türkiyemspor, in dem deutsche und türkische Fußballfreunde gemeinsam kicken, Pleite gegangen. Nur durch ein umfassendes Rettungspaket seiner Anhänger konnte der Weiterbetrieb des Vereins gesichert werden. Auch das Vivantes Klinikum am Urban trägt nun seinen Teil dazu bei, die Spieler der 1. Mannschaft zu unterstützen. Bei Heimspielen steht ihnen ein Arzt und beim Training einmal wöchentlich eine Physiotherapeutin zur Seite.

Dr. Johannes Danckert, Geschäftsführender Direktor Klinikum am Urban: „Wir freuen uns, dass wir durch unsere Betreuung der Spieler durch einen professionellen Unfallchirurgen einen sinnvollen Beitrag zur Unterstützung des Vereins leisten können. Das Klinikum am Urban wird dadurch künftig auch noch besser im Kiez vernetzt sein.“

Robert Schaddach, Aufsichtsratsvorsitzender von Türkiyemspor: „Das Engagement von Vivantes finde ich beispielhaft. Vereinssport erfüllt eine wichtige Funktion im Gesundheitswesen und im sozialen Miteinander in der Stadt. Und je früher die Menschen sich sportlich betätigen, desto besser für ihre Gesundheit. Man muss nicht immer viel Geld in die Hand nehmen, um einen Beitrag zu einem lebendigen sozialen Umfeld zu leisten.“

(v.l.:) Dr. Vedat Özkan, Ugur Ertan (Türkiyemspor), Dr. Paul Schneider, Theresa Schröder (Physiotherapeutin), Dr. Johannes Danckert, Dr. Mohssen Hakimi, Robert Schaddach (AR-Vors. Türkiyemspor), Kai Heiser (BSG Vivantes)

Kooperation zwischen Vivantes und Türkiyemspor