Gedenk- und Mahnfeier für die Atombombenopfer von Hiroshima und Nagasaki

Montag, 5. August 2013
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

wie jedes Jahr wollen wir – ein Bündnis von Friedensinteressierten – am 6. August an die unvorstellbaren Auswirkungen der Atombombenabwürfe auf die japani­schen Städte Hiroshima und Nagasaki vom 6. und 9. August erinnern und vor den Gefahren der noch immer zig-tausenden Massenvernichtungswaffen auf der Welt mahnen. Der sofortige Tod von zehntausenden Menschen bleibt bis heute unvergessen.

1945 begann das Atomzeitalter, das uns weiterhin bedroht. Halbherzige Rüstungs­kontrollbemühungen setzen die Mittel der Atomwaffenstaaten frei, ihre Bestände zu modernisieren. Weitere Atomwaffenstaaten drohen zu entstehen. Es droht ein Rüstungswettlauf neuer Art: 68 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki gebietet die Vision einer friedlichen Welt den Verzicht auf Krieg und Atomwaffen.

An der Weltfriedensglocke Berlin im Volkspark Friedrichshain (Großer Teich) wollen wir am Dienstag, dem 6. August 2013, um 17.00 Uhr gemeinsam der Opfer gedenken und auf die bleibenden Gefahren des atomaren Wahnsinns aufmerksam machen.

Wir laden Sie dazu herzlich ein. Tragen wir gemeinsam an dieser Glocke den Wunsch und die Forderung nach Abrüstung und Frieden vor.

Das Bezirksamt wird vertreten durch die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Frau Kristine Jaath und dem Stellvertretenden Bezirksbürgermeister Herrn Dr. Peter Beckers.