Flüchtlinge vom Oranienplatz bekommen Unterkunft im Wedding

Freitag, 22. November 2013
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Gemeinsame Pressemitteilung von Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V., dem Bezirk Friedrichshain- Kreuzberg und der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales:

Unterkunft für Flüchtlinge vom Oranienplatz wird bereitgestellt

Die Flüchtlinge vom Oranienplatz können in das ehemalige Caritas-Seniorenheim „Zum Guten Hirten“ in der Residenzstraße im Bezirk Mitte umziehen. Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. hat das Objekt für eine temporäre Nutzung über die Wintermonate zur Verfügung gestellt und wird die Unterkunft für bis zu 80 Flüchtlingen auch betreiben. Finanziert wird die Unterbringung aus dafür extra zur Verfügung gestellte Mitteln der Kältehilfe sowie durch vielseitiges ehrenamtliches Engagement des Caritasverbandes. Dieser bereitet derzeit mit Unterstützung des Landesamtes für Gesundheit und Soziales das notwendige Mobiliar und die Versorgungsstrukturen vor. Am heutigen Nachmittag wird Bezirksbürgermeistern Monika Herrmann den Flüchtlingen vom Oranienplatz die Nachricht überbringen. Der Umzug soll kurzfristig erfolgen, ein genauer Zeitpunkt kann jedoch nicht genannt werden.

Der Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja: „Ich freue mich, dass nun eine humanitäre Lösung für die Flüchtlinge am Oranienplatz gefunden wurde und danke allen Beteiligten, vor allem dem Caritasverband, für die Unterstützung dabei.“

Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg Monika Herrmann: „Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat. Mit vereinten Kräften konnte eine gute Lösung gefunden werden.“

Die Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin Ulrike Kostka: „Not sehen und handeln ist das Motto der Caritas. Wir sehen es als unsere christliche Aufgabe an, humanitäre Hilfe für die Flüchtlinge zu leisten. Gemeinsam mit Kardinal Woelki heißen wir sie willkommen“.