Wowereit zur Ansiedlungsentscheidung des BMW Guggenheim Lab

Di, 20/03/2012 - 11:37

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat die öffentliche Verantwortung für die Sicherheit in der Stadt bekräftigt und sein Bedauern darüber geäußert, dass es gegen einen geplanten Standort des BMW Guggenheim Lab in Kreuzberg Drohungen gegeben hat.

Wowereit: „Ein so renommiertes Zukunftsprojekt wie das BMW Guggenheim Lab verdient es, dass wir in Berlin für dessen Ansiedlung den roten Teppich ausrollen. Ich bedauere sehr, dass unsachgemäße Kritik und Versuche der Einschüchterung durch plumpe Drohungen dazu geführt haben, dass die Veranstalter den bislang geplanten Standort in Kreuzberg nicht mehr weiter verfolgen. Ganz klar ist: Berlin ist eine vielfältige, internationale Stadt, in der die dafür zuständigen Behörden die Sicherheit garantieren. Das habe ich auch gegenüber den Veranstaltern noch einmal deutlich gemacht. Protestaktionen kleiner Minderheiten oder gar Drohungen an Recht und Gesetz vorbei werden daran nichts ändern. Ein auf Kreativität ausgerichtetes Projekt wie das BMW Guggenheim Lab ist ein Gewinn für Berlin. Es bleibt in unserer Stadt willkommen.“

Das BMW Guggenheim Lab will ein Forum sein für die Diskussion der Chancen und Probleme künftiger Stadtentwicklungsfragen auch vor dem Hintergrund von Erscheinungen wie der sogenannten Gentrifizierung.

- Presse- und Informationsamt des Landes Berlin -