Grüne: Personalabbau in den Bezirken gefährdet Kinderschutz

Do, 27/09/2012 - 15:01
Pressemitteilung von: 

Das Wohl der Kinder darf in dieser Stadt nicht zu Tode gespart werden!

Nach dem furchtbaren Totschlag eines sieben Monate alten Mädchens in einer Mutter-Kind-Einrichtung unterstützt die Grüne Fraktion in Friedrichshain-Kreuzberg ihre Neuköllner Fraktions-Kollegen in deren Forderung, als Sofortmaßnahme die im Haushalt 2012 vorgesehenen acht neuen Sozialarbeiter-Stellen in Neukölln endlich zu besetzen.

Die deutliche Personal-Unterausstattung im Jugendamt Neukölln kann und darf nicht der Maßstab für die Berechnung der anderen Bezirke sein. Bündnis 90/Die Grünen distanzieren sich ausdrücklich vom Personalabbaukonzept der großen Koalition. Unsere Sorge, dass der Kinderschutz in Berlin durch den Personalabbau in den Bezirken gefährdet ist, hat eine realistische Grundlage!

Als vor einigen Monaten die kleine Zoe aus Weißensee ums Leben kam, forderten wir vom Senat die Bildung einer Kommission mit Experten aus den Bezirken und dem Senat. Diese soll die Qualität und Umsetzung der Kinder- und Familienberatung, der Notdienste und der Betreuungsangebote diskutieren und verbessern. Heute wie damals gilt für uns,

  • dass wir nicht weiter hinnehmen, dass Hilfe zu Erziehung drastische Kürzungen erleiden muss,
  • dass wir die Austrocknung der Bezirke an Fachpersonal nicht mehr akzeptieren,
  • dass wir eine gemeinsame Strategie von Land und Bezirken im Umgang mit Armut erwarten.