Axel-Springer-Straße für den Verkehr freigegeben

Do, 31/05/2012 - 20:07

Nach geplanten 13 Monaten Bauzeit wurde heute durch Verkehrssenator Michael Müller die Axel-Springer-Straße für den Verkehr freigegeben. Die neue Axel-Springer-Straße verläuft vierspurig von der Schützenstraße bis zur Einmündung in die Leipziger Straße, wo eine neue Lichtsignalanlage den Verkehr regelt.

Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt: „Von der Schützenstraße bis zur Leipziger Straße konnten heute die ersten Autos seit Bau der Berliner Mauer wieder den direkten Weg vom Landwehrkanal zum Rotem Rathaus nehmen. Eine der letzten Verkehrsbeziehungen, die durch den Bau der Mauer unterbrochen waren, ist seit heute wieder hergestellt. Die neue Axel-Springer-Straße wird die Berliner Mitte in Zukunft deutlich vom Verkehr entlasten.“

Auf einer Länge von rund 300m wurde die Axel-Springer-Straße als vierstreifige Hauptverkehrsstraße aus- bzw. in Teilen neu gebaut (zwei Richtungsfahrbahnen je 6m Breite inkl. Mittelstreifen). Neugebaut wurde im Bereich von Krausenstraße bis Leipziger Straße (90m), ausgebaut südlich der Krausenstraße bis zur Schützenstraße (187 m). Auf beiden Straßenseiten wurden außerdem Radfahrstreifen, Parkstreifen bzw. Parktaschen und Gehwege angelegt sowie Platz für Bäume geschaffen. Eine neue Straßenbeleuchtungsanlage wurde beidseitig errichtet, 64 Fahrradbügel aufgestellt und insgesamt 40 Ahorn-Bäume angepflanzt.

Seit Maueröffnung war die Anbindung der Axel-Springer-Straße an die Leipziger Straße im Zuge der Wiederherstellung der Ost-West-Straßenverbindungen geplant. Der Verkehr kann so gebündelt und die umgebenden Nebenstraßen entlastet werden. Von hoher Bedeutung ist die Entlastung vor allem für weite Teile der Friedrichstadt.

Auch für den ÖPNV wurde gebaut und Umsteigebeziehungen verbessert: die Bushaltestelle in der Leipziger Straße Nord – Fahrtrichtung Potsdamer Platz liegt jetzt an der neuen Ampelanlage Axel-Springer-Straße/ Leipziger Straße und ist barrierefrei ausgebaut (Ein- und Ausstieg niveaugleich). Neu und barrierefrei sind ebenfalls die Bushaltestellen am U-Bahnhof (beide Fahrtrichtungen). Die Haltestellen gehen mit Fahrplanwechsel am 19.06.2012 in Betrieb und die Busse der Linien 248 u. N 42 verkehren dann über die neue Linienführung in der Axel-Springer-Straße.

Zeitgleich zum Straßenbau erfolgten umfangreiche Umverlegungsarbeiten verschiedener Leitungsverwaltungen wie Telekom, Vattenfall, Versatel, Colt Telekom und der Lichtsignalanlagen-Zentralsteuerung. Durch die Berliner Wasserbetriebe wurden Anlagen der Schmutz- und Regenwasserentsorgung sowie Trinkwasserleitungen saniert bzw. neu gebaut.

Im Zusammenhang mit den Arbeiten an der Regenwasserleitung auf Höhe der Leipziger Straße wurden außerdem archäologische Grabungen durchgeführt, die dadurch entstandenen zeitlichen Verzögerungen wurden fast komplett kompensiert.

Nach Inbetriebnahme der Axel-Springer-Straße erfolgt im Juni 2012 noch abschließend die ca. vierwöchige bauliche Anpassung der Jerusalemer Straße mit Schließung der Mittelüberfahrt der Leipziger Straße.