Kreuzberg-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Kreuzberg

Die seit dem 29. Mai 2017 vermisste 16-Jährige wurde vergangene Nacht tot aufgefunden. Derzeit gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Vergangene Nacht wurde die Polizei wegen eines homophoben Übergriffs zum U-Bahnhof Mehringdamm gerufen. Dort gab der 20-jährige Geschädigte an, aus einer Gruppe heraus von einem 18-Jährigen aufgrund seiner Frauenkleider beleidigt und bespuckt worden zu sein.

Eine Frau starb heute früh bei einem Brand eines Wohnhauses in Kreuzberg. Gegen 4.20 Uhr brach das Feuer in dem vierstöckigen Altbau in der Reichenberger Straße aus noch ungeklärter Ursache in der ersten Etage aus und griff auf die zweite Etage über. Der 52-jährige Mieter der betroffenen Wohnung des Seitenflügels konnte sich mit schweren Brandverletzungen auf ein Vordach retten.

QR-Code Aktionstag Naturerfahrungsraum „Robinienwäldchen“

Aktionstag Naturerfahrungsraum „Robinienwäldchen“ mit Clara Herrmann und Florian Schmidt am 13. Juni 2017, 15.00 – 18:00 Uhr, Hallesche Straße 131 / Möckernstraße in 10963 Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg

Unbekannte sprengten heute früh einen Geldautomaten in Kreuzberg. Zeugen hörten gegen 4.10 Uhr einen lauten Knall in der Wilhelmstraße und sahen dann zwei Personen von einem an der Hauswand angebrachten, nun zerstörten Geldautomaten, davonrennen. Sie alarmierten die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22.30 Uhr beobachteten aufmerksame Zeugen in der Oranienstraße, wie eine männliche Person mit vermeintlichem Diebesgut ein abgestelltes Wohnmobil verließ. Die Beobachter verfolgten den Mann bis zur Naunynstraße Ecke Adalbertstraße, wo sie ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte festhielten.

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen 33-Jährigen nach einem Fahrraddiebstahl und heftiger Gegenwehr fest. Eine 29-jährige Frau und ihr 36-jähriger Begleiter sprachen gegen 23 Uhr den Mann am Paul-Lincke-Ufer an, nachdem sie ihn dabei beobachtet hatten, wie er sich an einem Fahrrad zu schaffen machte.

Über 50 Polizeibeamte waren heute früh notwendig, um zwei in Streit geratene Gruppen vor einem Club in Kreuzberg voneinander zu trennen. Aus bisher noch nicht abschließend geklärter Ursache soll es zunächst in der Diskothek in der Köpenicker Straße zu einem Streit zwischen zwei Frauen gekommen sein, in den sich dann mehrere männliche Begleiter der beiden eingemischt haben sollen.

In Kreuzberg erlitt ein Fußgänger heute Mittag bei einem Verkehrsunfall eine schwere Verletzung am Bein und musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll der 51-Jährige gegen 13.20 Uhr zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn der Zossener Straße getreten sein.

Deutsche Wohnen: Aggressive Renditestrategie in die Schranken verweisen / Mieterrechte stärken und Modernisierungsumlage abschaffen 

Blücherstraße / Zossener Straße (10961 Berlin-Kreuzberg) – Radwegsanierung zwischen Blücherstr. 65 und Zossener Straße 65, sowie Fahrbahnsanierung im Kreuzungsbereich Blücherstr. / Zossener Str. – Verkehrsbehinderungen vom 06. Juni 2017 bis voraussichtlich 23. August 2017

Friedrichshain-Kreuzberg wird momentan durch eine partielle Haushaltssperre gelähmt – und ein ausschlaggebender Grund hierfür ist die verstärkte Anwendung des Vorkaufsrechts. So musste Baustadtrat Florian Schmidt gestern auf meine Nachfrage hin einräumen, dass ca. 2-2,5 Mio. € an Risiken aus der Praxis des Vorkaufsrechts für den Bezirk bestehen.

Gestern Abend hielten Passanten einen mutmaßlichen Autoeinbrecher in Kreuzberg fest. Zeugenaussagen zufolge soll der 29-Jährige in ein Auto am Paul-Lincke-Ufer eingebrochen sein. Die 29-jährige Fahrzeughalterin sah den Mann gegen 19.25 Uhr in ihrem dort geparkten Wagen, als er das Fahrzeug durchsuchte.

In der vergangenen Nacht alarmierte ein Passant Einsatzkräfte zum U-Bahnhof Moritzplatz, da dort ein Geldautomat brannte. Gegen 2 Uhr hörte der Mann einen lauten Knall und sah Feuer an dem Automaten im Zwischendeck des U-Bahnhofes. Anschließend sollen zwei Personen vom U-Bahnhof in Richtung Stallschreiberstraße geflüchtet sein.

Zeugen alarmierten in den gestrigen Abendstunden die Polizei, nachdem sie einen Wohnungseinbrecher in Kreuzberg auf frischer Tat ertappten. Gegen 21.30 Uhr, so die Zeugenaussagen, beobachteten sie den später Festgenommenen, wie er durch ein offen stehendes Fenster einer Wohnung in der Adalbertstraße kletterte. Sie riefen ihm zu, er solle die Wohnung wieder verlassen.

Vom 2 bis zum 5. Juni 2017 (Pfingsten) findet in Kreuzberg wieder der Karneval der Kulturen statt. Der Umzug beginnt am Pfingstsonntag um 12.30 Uhr am Hermannplatz.

Trauerfeier für die Cuvrybrache

Ca. 60 Menschen namen teil an einer spontanen Trauerfeier, die gestern Abend von der bergpartei, die überpartei an der Cuvrybrache anberaumt wurde. Auf der grössten und letzten Brache an der Spree in Kreuzberg 36 wird bereits mit dem Bau eines gigantischen Bürokomplexes des internationalen Versandhandels mit Blitzkriegs-Strategie begonnen.

In der vergangenen Nacht überfielen zwei Unbekannte eine Pizzeria in Kreuzberg. Nach Aussagen des 43-jährigen Inhabers, sollen die Täter kurz nach Mitternacht das Restaurant in der Grimmstraße betreten und den Mann mit einer Schusswaffe ins Gesicht geschlagen haben, bevor sie mit Bargeld auf Fahrrädern in Richtung Kottbusser Tor geflüchtet sind.

Aufgrund von Beleidigungen von Beschäftigten des Ordnungsamtes wurden eine Fahrerin und zwei Fahrer verschiedener Pkw rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 750,-€ und zweimal 900,-€ verurteilt. Die Betroffenen wurden unter anderem mit den Beschimpfungen „Schlampe“, „Arschloch“ und den Worten „Ach kack dir doch ein“ beleidigt.

Schon im vierten Jahr wird an einem Sonntag im Mai ein Flügel unter die Akazie gestellt. Klaviermusik im Park gehört zu einer beliebten Veranstaltungsreihe im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Die Kulturveranstaltung schafft für alle musikbegeisterte Berliner*innen einen Begegnungsort der besonderen Art. Das Repertoire an diesen schönen Nachmittagen reicht von Klassik bis Jazz.

Ein Angebot mit Folgen unterbreitete heute Vormittag ein 37-Jähriger in Kreuzberg. Gegen 10 Uhr waren Zivilfahnder der 12. Einsatzhundertschaft in der Reichenberger Straße unterwegs, als ihnen der Mann Drogen zum Kauf anbot. Zum Beweis, dass er es ernst meinte, griff er in seine Hosentasche und holte das Rauschgift heraus, um es den Beamten zu zeigen.

Seiten