Friedrichshain-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Friedrichshain

Mit selbstsicherem Auftreten hat ein Spätkauf-Betreiber in der vergangenen Nacht in Friedrichshain offenbar ein Räuber-Quartett in die Flucht geschlagen. Gegen 1.45 Uhr sollten die zum Teil maskierten Männer den Laden in der Gabriel-Max-Straße betreten und den 24-jährigen Chef mit einem Messer sowie einer Pistole bedroht haben.

Der Kaisers Supermarkt am Kottbusser Tor wird zu einer REWE-Filiale

Die Handelsketten Edeka und Rewe haben sich über die Aufteilung der Filialen von Kaiser's Tengelmann in Friedrichshain-Kreuzberg geeinigt:

Bei einem Angriff heute früh in Friedrichshain erlitt ein Mann eine leichte Verletzung. Gegen 4.50 Uhr befand sich ersten Ermittlungen zufolge der 25-Jährige an der Warschauer Ecke Revaler Straße, wurde von einem Mann angesprochen und nach seiner Herkunft gefragt. Nachdem der Angesprochene die Frage beantwortet hatte, wurde er von dem bis dahin Unbekannten beschimpft und geschubst.

Vereinbarung
zur Bildung des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg

zwischen

Bündnis 90/Die Grünen
Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg

DIE LINKE
Bezirksverband Friedrichshain-Kreuzberg

Auch im 21. Jahr wird die Seniorenvertretung Friedrichshain-Kreuzberg mit der Unterstützung weiterer Freiwilliger die gute Tradition fortsetzen und

Unbekannte haben heute früh einen Pkw in Friedrichshain in Brand gesetzt. Passanten alarmierten gegen 6.15 Uhr die Polizei in die Krossener Straße, als sie den brennenden Renault sahen. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand, durch den das Fahrzeug erheblich beschädigt wurde. Menschen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Zwei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht eine Videothek in Friedrichshain überfallen und hierbei den Mitarbeiter des Geschäfts verletzt. Ermittlungen zufolge betraten gegen 23.30 Uhr die beiden Maskierten den Laden in der Mühsamstraße, sollten den 22-jährigen Angestellten mit einem Messer bedroht und die Herausgabe der Tageseinnahmen gefordert haben.

Das kunterbunte Angebot des Berliner FamilienPasses 2017 richtet sich an alle Berliner Familien unabhängig vom Einkommen. Zusätzlich können auch Großeltern einen FamilienPass erwerben, der aber nicht auf die Eltern übertragbar ist.

Wichtig ist, dass mindestens ein (Groß-) Elternteil mit mindestens einem (Enkel-) Kind gemeinsam unterwegs ist.

Schwäne im Urbanhafen

Das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt informiert darüber, dass weitere Geflügelpest-Infektionen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg festgestellt worden sind.

Ziel eines Überfalls war gestern Abend ein Spätkauf in Friedrichshain. Gegen 21.40 Uhr betraten Ermittlungen zufolge zwei Maskierte das Geschäft in der Jungstraße, sollen den 65-jährigen Verkäufer mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe der Einnahmen verlangt haben.

Mit dem Beschluss des Abgeordnetenhauses von Berlin zur Durchführung von Neuwahlen am 18.September 2016 ist auch die Neubildung des Jugendhilfeausschusses Friedrichshain-Kreuzberg für die Legislaturperiode 2016-2021 verbunden.

Nachdem heute Nacht ein Mann auf dem Bahnhof Ostkreuz mit einer Personengruppe aneinander geriet, wurde er aus dieser Gruppe heraus angegriffen und im Gesicht verletzt. Die Tatverdächtigen flüchteten unerkannt. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

Aufgrund der in einem anderen Bundesland sowie in einigen EU-Staaten aufgetretenen Geflügelpest ist es auch in Berlin erforderlich, die Aufstallung des Geflügelbestandes anzuordnen.

Der Silvio-Meier-Preis für Engagement gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung geht 2016 an Ute Donner und Irmela Mensah-Schramm.

Derzeit gibt es Störungen bei der Notruf-Annahme der Polizei Berlin. Offenbar gelangen nicht alle 110-Anrufe zu den Annahmeplätzen in der Einsatzleitzentrale. In Notfällen bitte die Berliner Feuerwehr unter der 112 anrufen, die Einsätze werden an unsere Einsatzleitzentrale weitergeleitet. Alternativ können auch die Abschnitte informiert werden.

DIE LINKE in Friedrichshain-Kreuzberg hat am Wochenende auf ihrer Hauptversammlung (Bezirksparteitag) mit großer Mehrheit erneut Knut Mildner-Spindler als Bezirksstadtrat für das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg nominiert. Für den 59-jährigen amtierenden Stadtrat für Beschäftigung, Soziales und Bürgerdienste votierten 97,5 Prozent der Delegierten des Bezirksverbandes der LINKEN.

Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht in Friedrichshain zwei Tatverdächtige fest, die einen 21-jährigen Mann, bei dem Versuch dessen Portemonnaie zu stehlen, verletzt haben sollen. Gegen 1 Uhr sollen die 20 und 26 Jahre alten mutmaßlichen Taschendiebe auf der Warschauer Brücke den Mann angetanzt und dabei versucht haben, ihm die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Abend in Friedrichshain. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wartete ein 35-jähriger Lastwagen-Fahrer kurz vor 18 Uhr zunächst an einer Ampel in der Boxhagener Ecke Neue Bahnhofstraße auf Grün. Er wollte in Richtung Marktstraße weiterfahren.

In den frühen Montagmorgenstunden bekamen sich zwei junge Männer am Berliner Ostbahnhof in die Haare. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass ein 29-Jähriger zweimal durch seinen Kontrahenten über ein Geländer mit dahinter befindlichem Treppenabgang geworfen wurde.

Gestern Abend stieß eine Radfahrerin mit einem Auto in Friedrichshain zusammen und verletzte sich dabei schwer. Den ersten Ermittlungen zufolge sei die 19-Jährige mit ihrem Fahrrad gegen 20 Uhr in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem Radweg der Karl-Marx-Allee aus Richtung Koppenstraße gefahren.

Aufgrund einer Beleidigung, zum Nachteil einer Beschäftigten des Ordnungsamtes, wurde der Fahrer eines Kleintransporters rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 750,- € und einem Fahrverbot von über vier Wochen verurteilt. Die Betroffene wurde mit üblen Kraftausdrücken beleidigt. Außerdem versuchte der Täter ihr, den zuvor ausgeteilten Strafzettel, in den Jackenausschnitt zu stecken.

Seiten