Friedrichshain-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Friedrichshain

Heute früh gegen 5 Uhr fanden Spaziergänger einen schwer verletzten Mann im Volkspark Friedrichshain. Alarmierte Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr konnten dem Mann nicht mehr helfen, er verstarb. Da ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden kann, hat eine Mordkommission des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen.

In der Nacht ereignete sich in Friedrichshain ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Radfahrer schwere Kopfverletzungen zuzog. Den Angaben der Unfallbeteiligten zufolge, sei der 22 Jahre alte Radfahrer gegen 1 Uhr auf der Boxhagener Straße in Richtung Holteistraße unterwegs gewesen und wollte nach links in die Wühlischstraße abbiegen.

Am Mittwochabend griff ein Unbekannter am Bahnhof Ostkreuz zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit mit Pfefferspray an. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Bewaffnet mit einem Messer überfiel ein Unbekannter gestern Abend einen Pizzalieferanten in Friedrichshain. Nach ersten Ermittlungen verstaute gegen 20.25 Uhr der 20-Jährige nach einer Auslieferung in der Krautstraße gerade seine Tasche im Auto, als der Räuber plötzlich an ihn herangetreten sei und unter Vorhalt des Messers die Herausgabe seines Portemonnaies gefordert habe.

Ein 15-jähriger Jugendlicher hat am Samstagmorgen drei Zähne durch einen Schlag ins Gesicht verloren. Zu dem Zwischenfall kam es gegen 4:55 Uhr am S-Bahnhof Warschauer Straße.

Das Ende des 2. Weltkrieges in Europa am 8. Mai 1945 bedeutete die Befreiung von nationalsozialistischer Herrschaft, Völkermord und dem Grauen des Krieges.

In der vergangenen Nacht brannten in Friedrichshain und Wedding zwei geparkte Autos. Brandkommissariate des Landeskriminalamtes Berlin führen die Ermittlungen. Verletzt wurde niemand.

Mit:
Florian Schmidt
(Stadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg)

Moderation:
Dr. Andrej Holm
(Stadtsoziologe, Berlin)

In Friedrichshain, Neukölln und Alt-Treptow kam es in der vergangenen Nacht zu Sachbeschädigungen an Gebäuden. In einem Fall wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Die neue Seniorenvertretung in Friedrichshain-Kreuzberg hat ihre Arbeit aufgenommen.
Am Donnerstag, dem 20.04.2017 begrüßte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Knut Mildner-Spindler die Mitglieder der alten und der neu gewählten Seniorenvertretung Friedrichshain-Kreuzberg zur konstituierenden Sitzung.

Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte das Unfallfahrzeug schnell ausgemacht und dadurch die Identität eines 35-jährigen Mannes ermittelt werden, der unter dem dringend Verdacht steht, den Unfallwagen gefahren zu haben. Die Frau sah am Morgen nach dem Unfall das beschädigte Carsharing-Fahrzeug in der Scharnweberstraße Ecke Finowstraße, dass sie zunächst anmieten wollte.

Derzeit noch unbekannt ist der Fahrer eines Autos, das in der vergangenen Nacht einen Fußgänger in Friedrichshain erfasst und schwer verletzt hatte. Bisherigen Ermittlungen zufolge lief der 23-jährige Fußgänger gegen 0.50 Uhr vom Gehweg aus kommend zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn der Kopernikusstraße.

Ein mutmaßlicher Räuber erlitt in der vergangenen Nacht bei seiner Flucht in Friedrichshain einen Beinbruch. Gegen 23 Uhr kontrollierte ein 47-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter den 55-jährigen Mann in einem Lebensmittelmarkt in der Revaler Straße, da er Lebensmittel in seiner Tasche versteckt hatte, die von ihm zuvor nicht bezahlt wurden.

Zu Boden gerissen und beraubt wurde gestern Nachmittag in Friedrichshain eine Seniorin. Bisherigen Ermittlungen zufolge lief die 80-Jährige gegen 15 Uhr die Fahrbahn der Krautstraße entlang, als ein hinter ihr fahrender Radfahrer ihr den Einkaufsbeutel von der Schulter gerissen habe, so dass sie stürzte und dabei eine Kopfverletzung erlitt.

Wegen des Verdachts des fremdenfeindlichen Übergriffs auf einen Mann in der vergangenen Nacht in Friedrichshain führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen.

Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 51 beobachteten gestern Nachmittag mehrere Personen, die nur kurz in einem Wohnhaus in der Rotherstraße in Friedrichshain verschwanden und dann wieder heraus kamen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass beide in einer Wohnung eine klare Flüssigkeit, vermutlich GBL, gekauft hatten.

Auf der Motorhaube eines BMW liegend wurde heute früh eine 16-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain verletzt.

Anwohner der Friedrichshainer Müncheberger Straße alarmierten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Motorroller. Gegen 0.15 Uhr sahen die Zeugen eine Gruppe Jugendlicher auf dem Gehweg und kurz darauf Flammen. Die alarmierten Rettungskräfte löschten den Brand, verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

Wegen des Verdachts der Brandstiftung in Friedrichshain ermittelt seit heute früh die Kriminalpolizei. Gegen 5.20 Uhr hatte eine Zeugin Feuerwehr und Polizei in die Karl-Marx-Allee alarmiert, nachdem sie eine brennende Mülltonne bemerkt hatte. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte das Feuer bereits auf ein nahe gelegenes Gebäude, in dem sich früher ein Kino befand, übergegriffen.

Gestern Abend wurde ein Mann im Berliner Ostbahnhof zunächst mit einer Flasche beworfen und anschließend antisemitisch beschimpft.

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann in Friedrichshain schwer verletzt. Gegen 2 Uhr geriet der 30-Jährige mit einer Bekannten in einem Hotelzimmer in der Samariterstraße in Streit. Nach den derzeitigen Erkenntnissen und den Aussagen der beiden Streithähne, schlug der Mann der Frau mehrfach ins Gesicht.

Seiten