Friedrichshain-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Friedrichshain

Nachdem sich am Montagmorgen zwei Kinderwagen touchierten, ging ein Pärchen gemeinsam auf eine 24-Jährige am Bahnhof Ostkreuz los. Dabei bespuckten, traten und schlugen die Angreifer die Frau und flüchteten im Anschluss unerkannt vom Bahnhof.

Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann läutet für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg am

03. Juli 2017 um 13:00 vor dem Rathaus (Frankfurter Allee 35/37)

mit dem Hissen der Regenbogenflagge die Pride Weeks in Berlin ein. Gäste vom LSVD Berlin-Brandenburg werden anwesend sein.

Sonntagmorgen legte eine 27-Jährige den Kontrolleuren in der S-Bahn einen verfälschten Fahrausweis vor. Alarmierte Bundespolzisten überprüften die "Schwarzfahrerin" und deckten dadurch zwei weitere Straftaten auf.

Am frühen Sonntagmorgen griff ein 23-Jähriger Mann am S-Bahnhof Warschauer Straße einen Reisenden mit einem Faustschlag an. Bei seiner Festnahme leistete der Angreifer massiven Widerstand.

Heute früh fuhr ein betrunkener Radfahrer gegen einen Einsatzwagen der Polizei in Friedrichshain. Auf Grund der unsicheren Fahrweise fiel der 40-jährige Radler Polizisten einer Hundertschaft gegen 3.30 Uhr in der Straße An der Ostbahn auf. Der Aufforderung anzuhalten, kam der Mann nicht nach, verlor dann die Kontrolle über sein Rad und stieß gegen den Einsatzwagen.

Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Dacia die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain. Nach bisherigen Erkenntnissen stieß er beim Linksabbiegen in die Straße der Pariser Kommune mit einem entgegenkommenden 21-jährigen Kraftradfahrer zusammen. Der Suzuki-Fahrer stürzte.

In der vergangenen Nacht wurde ein Fußgänger Opfer eines Räubers in Friedrichshain. Zeugenaussagen zufolge lief der 34-Jährige gegen 22.50 Uhr auf dem Gehweg der Tamara-Danz-Straße, als er unvermittelt von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann drohte in englischer Sprache mit einer vermeintlichen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld.

In dem Rechtsstreit um die Räumung der von einem Verein genutzten Räume im Erdgeschoss genutzten Räumlichkeiten des Gebäudes Rigaer Straße 94 (vgl. zuletzt Pressemitteilung 27/2017) ist der Termin zur mündlichen Verhandlung am 29. Juni 2017 um 11:00 Uhr im Dienstgebäude Littenstraße 12 – 17, 10179 Berlin aufgehoben worden und das Verfahren ist unterbrochen.

Am 1. Juli 2017 geht mit der Parkraumbewirtschaftungszone 51 im Gebiet Oberbaumcity-Rudolfkiez-Persiusplatz die 6. Parkraumzone in Friedrichshain-Kreuzberg in Betrieb. Sie wird es Anwohner/innen erleichtern einen Parkplatz zu finden. Die Bewirtschaftung erfolgt montags bis samstags. Parkscheine kosten zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr 1,- € pro Stunde und zwischen 18:00 Uhr und 24:00 Uhr 2,-€.

Schwere Verletzungen erlitt eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Friedrichshain. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 22-jährige Radfahrer gegen 14.20 Uhr in Höhe der Einmündung Markgrafendamm zur Persiusstraße den Markgrafendamm in Richtung Elsenbrücke bei Rot überquert und dabei die 60-jährige Fußgängerin, die grün gehabt haben soll, erfasst haben.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg verurteilt die sich wiederholenden Gewaltexzesse in der Rigaer Straße.
Niemand leugnet die großen Veränderungen im Kiez durch Verkauf und Privatisierung. Proteste gegen den Ausverkauf des Bezirks und die Folgen der Gentrifizierung teilen wir. Das Bezirksamt nutzt inzwischen jedes mögliche Instrument, um sich diesem Ausverkauf entgegenzustellen.

In Friedrichshain beschädigte in der vergangenen Nacht ein Mann mehrere Autos. Zeugen hatten gegen Mitternacht bemerkt, wie ein offenbar alkoholisierter und halbnackter Mann mit einem Gegenstand bei vier geparkten Autos in der Rigaer Straße Scheiben einschlug. Zudem wurde auf die Motorhaube eines Wagens ein Anarchiezeichen gekratzt.

Abgebranntes Auto in der Rigaer Straße
Pflastersteine auf der Rigaer Straße

In Friedrichshain kam es in der vergangenen Nacht zu schweren Straftaten. Gegen 0.10 Uhr alarmierten Anwohner die Polizei, weil Personen Hindernisse auf die Straße stellten und lautstark Musik abspielten.

In den Morgenstunden stieß ein Radfahrer mit einem Autofahrer in Friedrichshain zusammen und kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 46 Jahre alte Radfahrer kurz nach 7 Uhr einen Verbindungsweg an der Kynaststraße befuhr, anschließend den Gehweg überquerte und auf die Fahrbahn fuhr, um seinen Weg in Richtung Alt-Stralau fortzusetzen.

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

Als Aufstand des 17. Juni werden die Ereignisse bezeichnet, bei denen es in den Tagen um den 17. Juni 1953 in der DDR zu einer Welle von Streiks, Demonstrationen und Protesten kam, die verbunden waren mit politischen und wirtschaftlichen Forderungen. Mit Hilfe sowjetischer Truppen schlug das SED-Regime den Aufstand mit Panzern nieder und erstickte den Ruf nach freien Wahlen.

Kiezfest am Freitag, den 23.06.2017 von 14.00 bis 19.00 Uhr, auf dem Spielplatz Blumenstraße 45 in Friedrichshain.
Mit dabei: Rhönrad, Feuerartistik-Workshop, Schminken und Tattoos, Familienfotos auf dem Sofa sowie asiatischen Spezialitäten, mit Hip-Hop und Streetdance, Gesang und Feuershow sowie Auftritten des Lotus-Ensembles und des Tanzteams Step by Step.

Ein Taxifahrer wurde in der vergangenen Nacht in Friedrichshain beraubt. Gegen 2 Uhr stiegen zwei Männer und eine Frau in der Proskauer Straße aus dem Taxi des 61-Jährigen. Beim Bezahlvorgang bedrohte einer der Männer plötzlich den Taxifahrer, sagte er hätte ein Messer dabei und erlangte dadurch das Geld des Taxifahrers. Alle drei flüchteten anschließend in Richtung Frankfurter Allee.

Wegen des Verdachts der Brandstiftung an einem Bauschuttcontainer in Friedrichshain ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Unbekannte hatten in der vergangenen Nacht gegen 1.30 Uhr den mit Holz gefüllten Container in der Rigaer Straße angezündet. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Zwei daneben geparkte Autos wurden leicht beschädigt.

Beamtinnen der Polizei Brandenburg haben gestern Abend in Friedrichshain einen Mann festgehalten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhren die Polizistinnen außer Dienst gegen 20.15 Uhr mit einem privaten Auto an der Sonntag- Ecke Simplonstraße an dem Mann vorbei, der unvermittelt gegen den fahrenden Wagen geschlagen haben soll.

Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen eines Übergriffs in der vergangenen Nacht in Lichtenberg. Laut Zeugenaussagen schlug ein Mann gegen 2.45 Uhr an der S-Bahnbrücke an der Frankfurter Allee auf zwei schlafende Obdachlose ein. Die Zeugen teilten weiter mit, dass der Angreifer, bekleidet mit einem schwarzen Handschuh, zunächst mit Fäusten auf einen 52-jährigen Schlafenden einschlug.

Seiten